aktuelles:

wir nehmen mit unseren möbeln auf der internationalen handwerksmesse vom 8. bis zum 14. märz 2017 in münchen teil.

zukunftstag:
am 27. april 2017 haben wir zwei schülerinnen aus oldenburg in unserer werkstatt zu besuch.
die beiden werden durchgehend von einem mitarbeiter betreut und dürfen in der zeit ein paar kleine werkstücke bearbeiten, die sie dann anschliessend mit nach hause und auch zum zeigen für die mitschüler mit in den unterricht nehmen dürfen.
diese art praktikum ist für uns sehr aufwendig, aber wir machen das seit vielen jahren sehr gerne. vielleicht werden einmal unsere neuen azubis daraus, oder später auch einmal für das handwerk begeisterte kunden…

pfingsten findet der 14. nikolaimarkt auf dem oldenburger schlossplatz statt. dort sind wir natürlich dabei: als organisatoren und auch als aussteller. es gibt feines handwerk und junges design zu sehen...


 

 

18.4.2016

ach es sind schon wieder 5 monate vergangen nach dem letzten "aktuellen" eintrag.
es passiert immer viel, aber die aktuellen aufträge sind natürlich immer noch wichtiger als die pflege der homepage...
das frühjahr war enorm aufregend, viele wunderbare aufträge wollten entworfen, feingeplant und ausgeführt werden.
am vergangenen pfingstwochenende haben wir den 13. nikolaimarkt auf dem oldenburger schlossplatz veranstaltet.
88 aussteller und 23000 besucher haben sich zwar über das doofe wetter geärgert, sind aber trotzdem erschienen und sind alle wieder begeistert und zufrieden nach 2 tagen abgereist. die besucher loben die hohe qualität der aussteller und die aussteller loben das fachkundige publikum. unsere oldenburger sind klasse; kommen treu bei jedem wetter und wissen den kulturellen stellenwert dieser veranstaltung zu schätzen. in den vergangenen 13 jahren ist der nikolaimarkt in norddeutschland zu einem der beliebtesten, für alle gewerke offenen. kunsthandwerksmärkte geworden. da sind wir als veranstalter natürlich sehr stolz drauf.

parallel dazu plane ich natürlich schon wieder unser designvomdorf.22 für den kommenden november (ich weiß, erst soll mal der sommer kommen, aber es muss sein...). die meisten kunsthandwerker haben schon zugesagt, die letzten drei sind angestachelt und bald steht dann soweit alles fest.
und dann machen wir, nachdem wir nun 5 jahre lang viel darüber geredet haben, endlich bezüglich unseres shopsystems für die wunderbaren garreltschen schneidebretter, nägel mit köpfen.
wahrscheinlich noch in dieser woche geht die seite www.echtbrett.de an den start. erreichbar direkt aber auch über diese homepage.

also, es gab und gibt viel zu tun...

 

 

9.11.2015

designvomdorf.21...

ist nun vorbei.
eigentlich schade, aber alles ist wunderbar gelaufen
das wetter hat mitgespielt, nur wenige regentropfen am samstagnachmittag.
1100 besucher, die mit guter laune auf den hof marschiert kommen, mit freudiger spannung alles untersuchen und begutachten.
5 tolle aussteller, die natürlich auch gespannt sind, ob wir ihnen mit den geschichten von den vielen tollen besuchern, die mit interesse und mit sachverstand schauen, etwas vorgesponnen haben.
nach den 2 tagen sind auch diese aussteller fans von unserem publikum, wie eigentlich alle kunsthandwerker, die in den letzten 21 jahren bei uns ausgestellt haben.
ich bin natürlich auch fan vom publikum. die treue, die uns viele halten, ist schon klasse! das zeigt uns doch, das wir irgendetwas richtig gemacht haben und so soll es auch bleiben.
mein team hat fleissig vorbereitet und zuletzt in nachtschicht (samstagmorgen bis 1.30 uhr!) gebaut und geräumt. so konnten wir unter anderem küche nr. 125, die heute und morgen beim kunden eingebaut wird, rechtzeitig fertigstellen und vorführen. ein wunderschönes stück. herzlichen dank an familie g. aus o., dass wir das stück ausstellen durften. die betrachter waren begeistert.
begeistert waren die besucher auch von jasper und jan, die auf unserer hauseigenen flammlachsfeuerstelle 20 kg! lachsfilet gegart und mit baguette, wacholder, pfeffer, salz und meerrettichsauce zubereitet und angeboten haben.
tolle aktion, in diesem jahr zum thema "FISCH." mal schauen, was uns im nächsten jahr als thema einfällt....
am 5.und 6. november 2016 gibt es designvomdorf.22   die vorbereitungen laufen schon, die aussteller stehen schon
fest...

 

 

30.10.2015

so, nun habe ich ein paar fotos und werde dann endlich mal über den jan und sein gesellenstück "die aufklappbar" berichten. im ammerländischen wettbewerb hatte er ja den ersten platz belegt und nun in der nächsten runde auf dem niedersächsischen vergleich auf der messe "INFA" in hannover von insgesamt 42 eingereichten stücken aus 25? innungen den 5. platz belegt.

das ist doch fantastisch, freut ihn sehr und macht uns alle als ausbilder doch auch wieder stolz.

heute hatte er, jetzt nach 2 monaten gesellentätigkeit bei uns, leider seinen letzten arbeitstag und wir müssen ihn sehr schweren herzens gehen lassen. es gibt zwar viel zu tun, aber unsere werkstatt ist doch recht begrenzt und bietet nicht genügend fläche für 5 arbeitsplätze.

jan hat aber sofort eine neue stelle gefunden, die er schon am montag antritt. alles gute dafür!

 

2.9.2015

wir bereiten uns (und die werkstatt) schon langsam auf die anstehenden vorweihnachtlichen ausstellungen vor.hier die aktuellen termine von den veranstaltungen, an denen wir beteiligt sind:

9. bis 11. oktober         -   landpartie gut horn, bad zwischenahn

10. und 11. oktober      -   arbeitsgruppe kunst-handwerk-design akh hannover im kestner-museum hannover

7. und 8. november      -   designvomdorf.21 bei uns in der werkstatt

21.11. bis 13.12.2015   -  christmas edition 2015, "handwerksform" hannover

5. und 6. dezember      -   "adventszauber" in der "handwerksform", hannover

12. und 13. dezember   -   "adventszauber" in der "handwerksform", hannover

 

und im nächsten jahr:

ende januar 2016 - staatspreisausstellung handwerksform hannover

pfingsten 2016 - nikolaimarkt oldenburg

 

 

30.8.2015

am 28.8. war für die auszubildenden im tischlerhandwerk die praktische arbeitsprobe und die abgabe der gesellenstücke angesetzt.

unser azubi jan deeken hat nun ausgelernt, und natürlich auch seine prüfung bestanden.
herzlichen glückwunsch dazu.
am vergangenen wochenende wurden alle 18 gesellenstücke in der berufsschule ausgestellt und zum wettbewerb „die gute form“ der tischlerinnung ammerland eingereicht.
 
 
unser jan hat mit seinem wunderbaren barschrank, die "aufklappbar", gewonnen!
 
jetzt geht es mit dem barschrank im oktober zum niedersächsischen landesentscheid zur INFA auf´s messeglände nach hannover.
 
wir drücken ihm auch dafür die daumen. 
 
 
 

20.3.2015

… hier mal wieder eine schöne neuigkeit aus aktuellem anlass.

unglaublich, wie lange uns der sieg von unserem ex-azubi peter beschäftigt.
am 5. märz diesen jahres hatte uns die handwerkskammer oldenburg zu einem netten festlichen abend mit live-musik und festvorträgen eingeladen.
der titel: die besten der besten.
geehrt wurden meister, die in ihren sparten bundesweit und niedersachsenweit als beste aus den prüfungen hervorgegangen waren…
 
… und eben peter (mit seinem ausbildungbetrieb!), der vor einem jahr in münchen als bundessieger den wettbwerb „die gute form“ gewonnen hatte.
 
der fotograf lukas lehmann hatte bei dieser veranstaltung ein mobiles studio aufgebaut, so dass wir einmal als team zeigen konnten, wie ernst uns der ausbildungsauftrag ist und wie wir unsere auszubildenden auf den arm nehmen.

keine angst, auch hier galt wieder unsere fotodevise: 
"no fly or member of staff was harmed by the making of this photo…"

 
23.10.2014
unglaublich aktuell…
 
... ist am 1. und 2. november 2014, wie immer in den vergangenen 20 jahren am 1.novemberwochenende, unsere werkstattausstellung „designvomdorf.20“.
wir haben 7 wunderbare gestalter und handwerker eingeladen ihre erzeugnisse bei uns in „haus, hof, werkstatt und garten“ auszustellen.
wir sind wie immer erstaunt, wie schnell das jahr seit dem letztjährigen designvomdorf.19 vergangen ist.
die aussteller, die wie immer zum grossen teil das erste mal dabei sind, suche wir auf unterschiedlichsten ausstellungen, die wir im jahresverlauf besuchen, aus. es gilt eine spannendes gesamtbild zu schaffen.
das grosse oberthema, dem wir auch in unserer persönlichen täglichen arbeit folgen, ist „gestaltung im handwerk“.
 
begeistert ist unser ganzes team, mit wieviel freude und konstanz alle kunden, jährlich nicht nur wiederkommen, sondern auch schon im jahresverlauf nach dem nächsten „designvomdorf“ fragen. das interesse ist gross und es wird erwartet, dass es eine fortsetzung unserer veranstaltungsreihe gibt.
„aus der nummer kommen wir nicht wieder raus…“ haben wir schon scherzhaft gesagt.
wollen wir auch gar nicht, denn es macht allen beteiligten spass.
 
wir freuen una auch in diesem jahr auf ca 1000 besucher, und „nach dem spiel ist vor dem spiel“, ab dem 3. november geht es mit grossen schritten auf „designvomdorf.21“ zu. 
am 7. und 8. november 2015 ist es wieder soweit.

 

19.3.2014

peter gewinnt!!!

unser ex-azubi peter häusler hat mit seinem gesellenstück bei der "guten form"-bundesentscheidung auf der Internationalen Handwerksmesse in münchen den ersten platz gewonnen und ist somit bundessieger!

das ist doch was. damit kann man mal angeben. nicht nur er, sondern auch wir sind begeistert.

das ist ein toller erfolg für unseren betrieb, für die tischlerinnung ammerland und auch für das niedersächsische handwerk.

im oktober hatte er den niedersächsischen wettbewerb in hannover auf der INFA auch schon mit dem ersten platz abgeschlossen. von den dortigen 50 teilnehmern durften die ersten beiden ihr stück nach münchen weitermelden.

 

 

 

19.10.2013

es soll doch tatsächlich leute geben, die unsere whisky-und schnapsschränke noch nicht kennen


das wird nun geändert.
hier gibt es weitere informationen [klick...]

17.10.2013

und schon wieder steht designvomdorf….
 … auf dem plan.

der Jahresverlauf stellt sich für uns in unterschiedlichen terminlichen highlights dar:
im Frühjahr veranstalte ich mit 2 freunden den oldenburger nikolaimarkt am pfingstwochenende. dieser markt hat sich in den vergangenen jahren zu einem wichtigen norddeutschen kunsthandwerkevent mit beinahe 30000 besuchern gemausert. wir werden von vielen guten und namhaften kunsthandwerkern und designern wahrgenommen und viele kommen gerne jedes jahr als aussteller zurück.
für mich als veranstalter und natürlich auch als vorsitzender der AKO e.v., der angewandten Kunst  oldenburg, ist wichtig, dass das Thema "gestaltendes Handwerk" in der öffentlichkeit präsent ist  und bleibt. es geht dabei gar nicht so sehr um alte handwerkstraditionen, die natürlich auch wichtig sind, sondern eher darum, dem Kunden klarzumachen, was  für möglichkeiten bestehen, bei einem entwerfer gepaart mit dem Handwerk, individuelle dinge und lösungen für nahezu alle Bereiche des täglichen Bedarfs in den bereichen Möbel, schmuck, geschirr, Bekleidung, ja auch ernährung, zu finden.
ein zweiter höhepunkt ist in den letzten jahren die Teilnahme an den "landpartien" in rastede und "gut Horn" in gristede geworden. hier sind wir von anderen ausstellern umgeben,  in einer feinen Umgebung gemeinsam mit ausgewähltem Handwerk und feiner Gastronomie. zum teil auch mit regionalen Herstellern von nahrungsmitteln, die aus der "slow-food" -bewegung stammen. dieser regionale gedanke ist für unsere arbeit natürlich auch besonders hervorzuheben. wir produzieren ebenfalls in der region, in der wir auch unsere kunden finden. die mitarbeiter stammen ebenfalls aus der region. es ist ein wenig wie bei den glücklichen Hühnern und freilaufenden kühen.  bei uns gibt es  möbel vom zufriedenen Tischler. wir freuen uns, wenn wir die wege kurz halten können. 
 
das dritte, für uns wohl wichtigste event eines Jahres ist seit 19 jahren unser "designvomdorf". für hervorragende professionelle handwerker und designer räumen wir auf unserem Hof das wohnhaus und die Werkstatt, um mittlerweile 1200 besuchern am jeweils ersten novemberWochenende in schöner Atmosphäre zu zeigen, was gestaltendes Handwerk bieten kann. 
am 2. und 3. november 2013 freuen wir uns auf ihren besuch zwischen 11.00 und 18.00 uhr.
ist die eine Ausstellung vorbei, richtet sich der focus auf die nächste Veranstaltung (die folgende läuft als "Galerie formfest" in der Adventszeit, wenn wir mit der ako e.v. wieder, wie in den vergangegnen 9 Jahren, ein Ladengeschäft im oldenburger herbartgang beziehen). 
eine feinere Gliederung des jahres erfolgt durch die liefertermine für unsere kleinen und grossen Aufträge. 
übrigens, die Schallmauer von 100 Kücheneinrichtungen haben wir in diesem jahr gebrochen, bis weihnachten folgen noch die baunummern 104, 105 und 106. 
dann holen wir 14 tage Luft, auch darauf freuen wir uns. 
danach schauen wir gespannt auf das neue Jahr, die nächsten highlights warten auf sie und auf uns.
 

 

 

 

20.9.2012

wieder mal einige messen später….
    
der aufmerksame beobachter stellt natürlich sofort fest, dass diese seite unter dem titel "aktuelles" genau das gegenteil ist, nämlich überhaupt nicht aktuell.
das liegt an mehreren ursachen, von denen die entscheidenste ist, dass ich immer unglaublich viel spannende dinge zu tun habe:

zwischen familie, werkstattarbeit, zeichnen, terminen mit netten kunden und lieferanten fällt mir doch oft ein thema ein, zu dem man doch unbedingt mal etwas schreiben möchte, um gleichgesinnten oder interessierten mal eben einen ball zuzuspielen.
es fehlt reinweg die zeit und ich bin eben mehr der macher dieser wunderbaren werkstatt mit seinen feinen mitarbeitern und kunden als ein schreiber.

wenn es dann tatsächlich mal ein thema gibt, das mir unter den nägeln brennt, dann muss ein text natürlich wohlgeformt und formuliert werden, das braucht zeit, da ich eben nicht unbedingt ein mann des wortes, sondern doch viel leichter in anderen bereichen kreativ bin, zögert das einen neuen text eben noch weiter hinaus.

wir beschäftigen uns viel mit dem was der "markt" um uns herum so anbietet und vergleichen unsere arbeit fortwährend damit.
       der hohe anspruch an das endprodukt, das unsere werkstatt verlässt, erfordert reflektion mit unserer umgebung. so stellen wir doch fortwährend fest, dass wir diese vergleiche nicht scheuen brauchen.

die industrie stellt dem markt nur genormtes zur verfügung, das zwar oft auf hohem niveau, aber immer serientauglich, also auch sehr angepasst.
wir streben eigentlich genau das gegenteil an. gibt es nicht eine andere lösung? spannender, formal interessanter.?nicht um unbedingt anders zu sein, aber um unbedingt die bessere, für eine funktion zweckmäßigere lösung zu finden. zum einen die form betreffend, aber auch bei der frage nach dem material.was muss das möbel können? muss es nur schön sein, oder wird es auch benutzt? soll in dieser küche gearbeitet, gekocht werden.
die industriellen hersteller müssen jährlich neuheiten bieten, ständig neue materialien einführen, um wahrgenommen zu werden.    
wir können, neben all den anderen spannenden möbelaufträgen, im jahr maximal 12 kücheneinrichtungen herstellen. das ist nicht viel, dann sollen die lösungen aber unbedingt individuell zum kunden passen und ein wirkliches einzelstück sein.

ich gebe mir mühe das material, das design zu finden, das zum benutzer und dem bestimmungsort passt.
wir müssen oft das rad nicht neu erfinden, können aber manchen kunden  überzeugen, auch über die lebensdauer einer materialoberfläche nachzudenken.
es ist nicht nur entscheidend wie schön eine fläche im neuzustand aussieht, sondern wie sie sich farblich im alterungsprozess darstellt und welche gebrauchsspuren entstehen. diese müssen dazu beitragen, dem möbel eine würdige patina zu verschaffen.



im verlauf der jahre 2011 -  2012…

…. habe ich über ein thema viel gegrübelt.
ich wollte eigentlich auf dieser seite über einen menschen berichten, der mich so richtig hereingelegt hat. es war geplant, so richtig über ihn herzuziehen, weil man sich so einen umgang nicht wünscht und doch eigentlich auch sehr in seiner ehre verletzt ist. der ärger, auf so jemanden hereingefallen zu sein, sitzt tief.
der anwalt ist schon eingeschaltet, die chancen stehen sehr gut, einen langen prozess zu gewinnen, aber habe ich eigentlich lust meine kostbare arbeits- und lebenszeit dafür zu verschwenden?
wieso sitzt dieser ärger so tief?
diese grübelei über den grund des ärgers hat mich darauf gebracht, dass es wohl eher die überraschung ist, diesem menschen auf den leim gegangen zu sein. wie konnte mir so etwas passieren?
ich bin den umgang mit solchen leuten nicht gewohnt, und jetzt kommen wir zum positiven aspekt dieser gedankengänge: in 20 jahren selbständigkeit habe ich nur mit netten kunden zusammengearbeitet. es gab nicht ein einziges mal ärger, wir haben immer eine feine qualität geliefert und dafür immer! unseren lohn bekommen! phantastisch!
so komme ich doch jetzt zu dem schluss, dass ich doch diesem menschen fast noch dankbar sein sollte, dass er mir die augen geöffnet hat.
neulich habe ich auch noch gehört, dass mehrere handwerker und kollegen mit diesem mann vor gericht gelandet sind.
dieses eine mal hat mich mein menschenverstand verlassen, aber all die anderen male hat er mich zu all den netten, liebenswerten kunden geführt, über wir uns täglich freuen.  so drehe ich doch den spiess einmal um und bedanke mich bei allen kunden und freunden ganz herzlich, die unserer werkstatt verbunden sind.

viele von denen besuchen uns mindestens einmal jährlich und zwar zu unserer haus- und hofausstellung "designvomdorf". in diesem jahr am 3. und 4. november zum 18. mal! alle sind wieder herzlich eingeladen….

 

 

24.1.2011

bin gerade von 2 tagen möbelmesse aus köln zurück. 

seit 20 jahren fahre ich jährlich nach köln, um zu schauen, was die messe an neuigkeiten zu bieten hat und welche materialien und farbkombinationen in den kommenden monaten "in" sein sollen. durch diesen direkten draht zur möbelszene bleibt auch unsere "garreltsche" gestaltung immer zeitgenössisch. man fährt dort nicht hin, um zu kopieren, eher geht es mir darum, wie mit einem stethoskop immer ein ohr am geschehen der grossen weiten möbelwelt zu haben. 

eigentlich war es ganz nett, aber die wenigsten aussteller zeigten neues, es gab viel bewährtes, man will wohl auf nummer sicher gehen und die kunden nicht mit neuen ideen verwirren, erstmal die schäden der vorangegangenen krise verarbeiten.

neues gab es nur auf den "passagen" in der kölner innenstadt und auf der messe in der halle der fachhochschule bei den "design-talents"...

 

auch in diesem jahr komme ich eigentlich zufrieden zurück: wir brauchen uns mit unseren möbel- und küchenentwürfen wahrlich nicht zu verstecken. 

es gibt kein ausgesprochenes modeholz, aber immer kombinationen von naturholz mit weisslackflächen oder auch kombiniert mit farben. wie viele unserer kunden wissen, hinterfrage ich kritisch den einsatz von einzelnen materialien für unterschiedliche verwendungsgebiete: ein material soll lange jahre gebrauch und nutzung vertragen, gebrauchsspuren sollen nicht beschädigen, sondern eher eine feine patina bilden.

wir schliessen den einsatz von spanplatten aus, setzen gern massives holz in kombinationen mit weiteren originären materialien wie stein, stahl, glas und linoleum ein. 

hier unterscheiden sich unsere produkte von denen der "grossen" anbieter. 

so bieten fast alle hersteller im küchenbereich in diesem jahr weisse arbeitsplatten kombiniert mit weissen hochglänzenden, manchmal auch matten fronten an. 

meist ein schöner anblick, ein klarer entwurf. 

die ausgestellten küchen sehen auf den ersten blick alle sehr rein aus, fertig für das hochglanzfoto, doch soll man darin auch kochen? 

dürfen kinder darin spielen? 

die küche bildet gemeinsam mit einem essplatz den lebensmittelpunkt einer familie. 

die arbeitsfläche einer küche und die anordnung ihrer bestandteile soll zum gemeinsamen kochen mit freunden und kindern einladen, was nützt mir eine arbeitsplatte, die ich nicht benutzen mag.

nach dem kochen soll alles wieder sauber und schön aussehen, aber ich möchte beim kochen nicht das gefühl haben das schöne bild meiner küche zu stören.

hier ist arbeitsplatz und werkstatt, und dieses müssen alle flächen auch vertragen können.

dies gilt natürlich auch für alle anderen möbelflächen. wir verwenden materialien, die eine feine, eigene patina bekommen dürfen, eher noch an ausstrahlung gewinnen.

mein fazit: ein wenig gesunder menschenverstand bei planung und entwurf; nicht nur fürs auge planen, sondern auch an den späteren gebrauch denken.

möbel und küche sollen auch in 10 jahren noch funktionieren, auch optisch.